Textile Innovation Lab

Partnerschaft Lacom & DSM-Niaga ermöglicht die kommerzielle Produktion von vollständig recycelbaren Teppichen

DSM-Niaga ist mit der Lacom GmbH in Lauchheim eine Premium-Partnerschaft eingegangen, um die Maschinen, die für die Wiederverwertung des Teppichs erforderlich sind, mit der patentgeschützten Niaga®-Technologie zu kommerzialisieren.

Die Lacom GmbH, eine Tochtergesellschaft der Kiener Gruppe mit Fabriken in Deutschland, Ungarn und Österreich, gilt als führender Hersteller von kundenspezifischen Beschichtungs- und Laminiersystemen. Lacom hat ein sehr tiefes Wissen, eine große Ingenieurabteilung und fertigt maßgeschneiderte Maschinen, beschreibt Geschäftsführer Jürgen Kiener sein Unternehmen. Lacom bedient auch sehr anspruchsvolle Automobil-OEM-Kunden und will das gleiche Niveau in Qualität, Technologie und After-Sales-Service auf die Teppich- und Textilindustrie anwenden.

Diese Eigenschaften machen Lacom und DSM-Niaga zu idealen Partnern, wenn es um gegenseiitge Innovationen geht.

„Ich habe eine gute Idee gesehen … Die Leidenschaft von Niaga, um eine Revolution zu starten, ist etwas, was ich mag“, sagte Kiener. „Unsere Vertriebs- und Ingenieurteams glauben an dieses Niaga-Konzept und wir wollen den Entwicklungsmotorlaufen lassen … um die Teppichindustrie mit einem neuen Prozess zu revolutionieren.

„Wir wollen den Wechsel von der klassischen wasserbasierten Latex-Beschichtungstechnologie zu einer umweltfreundlichen Anwendung unterstützen. DSM-Niaga verfügt nun über eine Technologie, die sich durch unsere Zusammenarbeit bewährt hat – und das macht mich sehr stolz.“

Bisher hat DSM-Niaga, das im Jahr 2014 von DSM, dem weltweiten Life Sciences und Materialwissenschaften-Unternehmen gegründet wurde, und Niaga, ein niederländischer Anbieter von nachhaltigen Lösungen für die Teppichbranche, in der Zwolle Tech-Entwicklung Center mit Prototyping-Ausrüstung, die Teppiche bis zu 2 Meter breit machen können.

Mit dieser Premium-Partnerschaft mit Lacom bewegt sich das Projekt auf die nächste Stufe und ermöglicht eine kommerzielle Teppichproduktion. Diese innovative Technologie hat das Potenzial, Teppichabfälle zu veräußern, sagt DSM-Niaga General Manager Josse Kunst.

Quelle: DSM-Niaga, Sandra Coolen, PR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.